Kalender

Blutdrucksenker.net - Taxifolin Lärchenextrakt - Informationen - Ernährung - Bewegung

Hier zum Taxifolin Lärchenextrakt ShopFlarix Taxifolin shop

Taxifolin ist ein natürliches Bioflavonoid und gehört als Polyphenol zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe.
Es unterstützt eine gesunde Lebensweise sowie das Herz-Kreislaufsystem ohne lästige Nebenwirkungen.

Was ist Bluthochdruck (Hypertonie)?

Von Bluthochdruck spricht man, wenn der Druck in den Arterien dauerhaft über 140/90 mmHg liegt. Der ideale Blutdruck liegt bei 120/80 mmHg. Auch ein erhöhter Wert von 130-139/85-89 mmHg kann schon schädlich sein.

Bluthochdruck ist eine bei uns weit verbreitete Erkrankung. In Deutschland leiden ca. 60% der Männer zwischen 25 und 75 Jahren und etwa 40%  der Frauen daran. Häufig wird Bluthochdruck nicht ernst genommen, dabei ist es eine gefährliche Störung: Ein großer Teil der Todesfälle in Deutschland geht ursächlich auf Bluthochdruck zurück. Es kommt also darauf an, den Blutdruck dauerhaft zu senken.

Was sind die Ursachen für Bluthochdruck?

Im Grunde hängt ein zu hoher Blutdruck nicht immer unbedingt mit dem Herz-Kreislauf-System zusammen. Auch das Alter und die Umstände im Leben können beeinflussend sein. So hat ein Jugendlicher im Alter von 25 Jahren einen höheren Blutdruck, als ein Mann, der auf die 80 Jahre zugeht. Auch schwangere Frauen besitzen andere Blutdruckwerte, wenn Sie mitten in der Schwangerschaft sind. Die Ursachen für Bluthochdruck müssen also immer dementsprechend darauf abgeglichen werden, wie die augenblicklichen Umstände sind und ob in diesem Fall überhaupt ein zu hoher Blutdruck vorliegt.
 
Ursachen von hohem Blutdruck werden meistens bei der arteriellen Hypertone in Form von Störungen des Hormonsystems gesucht oder im Herz-Kreislauf-System. Aber auch die Nieren können geschädigt sein, wenn ein zu hoher Wert vorliegt. Bei der arteriellen Hypertonie gibt es meistens nur unspezifische Symptome, die allerdings auch Folgeschäden beeinflussen können, wie die koronare Herzkrankheit. Auch Herzinfarkte werden solche Folgeschäden begünstigen. Ebenso ist der Blutdruck ständig erhöht, wenn Nierenversagen einmal im Lebenslauf des Patienten gestanden hat oder ein Schlaganfall, sofern dieser überlebt wurde. Eine sehr große Rolle bei denen ein hoher Blutdruck Ursachen haben könnte, ist auch die Genetik und Vererbung. Ist innerhalb der Familie ein Fall bekannt, bei dem ständig ein zu hoher Blutdruck gemessen wurde, kann dies auch auf die weitläufigen Familienmitglieder ausschlagen.

Zur Behandlung der Hypertonie Ursachen werden verschiedenste Medikamente eingesetzt sowie der Lebensstil beeinflusst. Nur so lässt sich auf Dauer normale Werte erzielen.

Meist lassen sich die Ursachen für Bluthochdruck nicht eindeutig feststellen. Es gibt jedoch einige Risikofaktoren, die die Entstehung von Bluthochdruck begünstigen. Dazu gehören

Bestimmte Erkrankungen der Niere können außerdem häufig zu Bluthochdruck führen.

Was sind die Symptome von Bluthochdruck?

Normalerweise bemerkt man den Bluthochdruck zunächst nicht. Betroffene fühlen sich sogar oft besonders wohl. Erste Anzeichen für Bluthochdruck können

Hier zum Taxifolin Lärchenextrakt Shop

Manchmal kann es bei Bluthochdruck zu einer so genannten hypertensiven Krise kommen. Diese macht sich bemerkbar durch

Bei einer hypertensiven Krise muss sofort ein Arzt gerufen werden.

Wie wird Bluthochdruck behandelt?

Bluthochdruck wird zunächst nicht medikamentös behandelt. Zu Beginn der Therapie steht die Änderung der Lebensweise. Die Patienten müssen sich regelmäßig bewegen, ihr Gewicht reduzieren und. bestimmte Entspannungstechniken erlernen. Der Salzkonsum wird auf weniger als vier bis sechs Gramm pro Tag beschränkt.

Ist eine Grunderkrankung die Ursache für den Bluthochdruck, wird diese behandelt.

Wenn die Umstellung der Lebensweise nicht zu einer Senkung des Bluthochdrucks beiträgt, werden Medikamente eingesetzt. Zu den blutdrucksenkenden Medikamenten gehören ACE-Hemmer, Angiotensin-II_Rezeptoren, Alpha- und Betablocker, Kalziumblocker und harntreibende Medikamente.

Auch pflanzliche Mittel können die Senkung eines zu hohen Blutdrucks unterstützen. Dazu gehören verschiedene Pflanzenextrakte. Vitamin B 3 und L-Arginin können außerdem vor den Folgen von Bluthochdruck schützen, indem sie Arterienverkalkung vorbeugen.

Hier zum Taxifolin Lärchenextrakt Shop

Wie verläuft Bluthochdruck?

Wenn Bluthochdruck unbehandelt bleibt, verstärkt er die Arterienverkalkung. Mögliche Folgen sind

Außerdem schädigt Bluthochdruck den Herzmuskel, so dass es zu Herzmuskelschwäche kommen kann. Patienten mit Bluthochdruck haben ein erhöhtes Risiko, aufgrund einer krankhaften Erweiterung der Aorta (Aortenaneurysma) lebensbedrohlichen Riss dieser Hauptschlagader zu erleiden. Deswegen muss in jedem Fall versucht werden, den Blutdruck zu senken.

Wie kann man Bluthochdruck vorbeugen und seinen Blutdruck senken?

Natürliche Blutdrucksenker rezeptfrei sind unter anderem:

Die Einnahme von Präparaten, die Vitamin C und Folsäure zur Senkung des Blutdrucks sowie bestimmte Pflanzenextrakte, Vitamin B 3 und L-Arginin zum Schutz vor Arterienverkalkung enthalten, kann außerdem dazu beitragen, das Risiko für Bluthochdruck zu senken und die negativen Folgen zu verhindern.

Einteilung der Blutdruck-Werte laut WHO (Weltgesundheitsorganisation):
  systolisch (mmHG) diastolisch (mmHG)
optimal < 120 < 80
normal < 130 < 90
hochnormal 130 - 139 85 - 90
Hypertonie Grad 1 140 - 159 90 - 99
Hypertonie Grad 2 160 - 179 100 - 109
Hypertonie Grad 3 >= 180 >= 110

Nur 20% aller Bluthochdruck-Patienten kann mit Medikamenten geholfen werden.
Wie die meisten anderen Pillen, haben auch Bluthochdruck-Medikamente teils heftige Nebenwirkungen.

Bekannte Nebenwirkungen bei herkömmlichen Bluthochdruck-Medikamenten:

Hier zum Taxifolin Lärchenextrakt Shop

Taxifolin ist ein natürliches Bioflavonoid und gehört als Polyphenol zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe.
Es unterstützt eine gesunde Lebensweise sowie das Herz-Kreislaufsystem ohne lästige Nebenwirkungen.

Oligomere Proanthocyanidine, auch oligomere Procyanidine OPC oder PCO (englisch: oligomeric proanthocyanidins), sind in Pflanzen natürlich auftretende Stoffe, die zur Gruppe der Flavonoide gehören und den übergeordneten Polyphenolen zuzuordnen sind. OPC sind zumeist Dimere oder Trimere von Catechinen. Quelle: Wikipedia)

"OPC" ist also ein Sammelbegriff, so wie "Vitamine" , "Mineralstoffe" oder "Phytopharmaka". Was ist nun aber wirklich drin in OPC? Sie können suchen, wo Sie wollen, Sie werden keine eindeutige Antwort finden, nur die wildesten Versprechungen.

Eins ist klar: OPC kann aus der Rinde bestimmter Bäume oder anderen Pflanzenteilen wie Traubenkernen gewonnen werden. Einer der wichtigsten Bestandteile ist beispielsweise das Bioflavonoid Taxifolin. In welcher Menge oder Konzentration - Fehlanzeige.

Welche anderen Phytopharmaka in welcher Qualität sowie Quantität sind in OPC noch enthalten, was haben diese für Wirkungen und sind sie möglicherweise sogar schädlich? Sie werden immer nur lesen: Inhalt: so und so viel mg OPC. Den arbeits- und kostenintensiven Prozess bei der Herstellung von hochreinem Taxifolin hat man sich bei OPC bewusst gespart. Da also nicht genau spezifiziert ist, welche Inhaltsstoffe konkret in welcher Menge verfügbar sind, ist es es auch unmöglich, einen genauen Nachweis über die Wirksamkeit zu führen. Was passiert im Körper und welcher Stoff ist dafür verantwortlich? Fehlanzeige. OPC ist eine Black Box.

Hier zum Taxifolin Lärchenextrakt Shop

Sie sind motiviert selbst etwas gegen zu hohen Blutdruck zu tun?
(Quelle: u.a. Deutsche Herzstiftung)
Wer motiviert ist, kann in vielen Fällen allerdings selbst einiges dazu beitragen, dass weniger Blutdruck-Medikamente eingenommen werden müssen und Medikamenten-Nebenwirkungen schließlich zur Nebensache werden. Wer besonders gut ist, schafft es in manchen Fällen sogar, die Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten komplett überflüssig zu machen. Wichtig: Das Absetzen von Medikamenten darf allerdings ebenso wie eine Dosis-Reduktion nur in Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Hier einige Tipps, die bei Einhaltung als natürliche Blutdrucksenker rezeptfrei wirken:
 

1. Durch Bewegung den Blutdruck natürlich senken
Mit einem gut durchdachten Sportprogramm ist bei einem Bluthochdruck eine Verringerung der Werte um etwa 5 bis 10 mmHg zu erwarten, wobei sich die Wirkung von Mensch zu Mensch je nach Veranlagung deutlich unterscheiden kann. Auch die Wahl der Sportart und des Trainingsumfangs spielen eine wichtige Rolle. Ausführliche Informationen, welche Sportarten zu empfehlen sind und wie viele Sporteinheiten pro Woche sinnvoll sind, finden Sie in dem Beitrag Bluthochdruck und Sport, der kürzlich im Herzstiftungs-Newsletter erschienen ist.
 
2. Wenig Salz dafür frische Kräuter zum Bluthochdruck senken
Bei vielen Menschen führt eine hohe Salzzufuhr zu erhöhten Blutdruckwerten. Vermeidet man in solchen Fällen salzreiche Speisen und schafft es damit, die tägliche Kochsalzzufuhr auf unter 6 g zu verringern, lässt sich auf diese Weise ein erhöhter Blutdruck oft deutlich senken. Würzen Sie die Speisen lieber mit Kräutern.
 
3. Alkohol in Maßen senkt den Blutdruck
Alkohol kann ab bestimmten Mengen den Blutdruck erhöhen. Männern wird empfohlen pro Tag nicht mehr als 30 g Alkohol zu trinken, was je nach Alkoholgehalt z. B. 250 ml Wein am Tag entsprechen kann. Frauen sollten dagegen nicht mehr als 20 g Alkohol pro Tag trinken, nicht nur wegen des geringeren Körpergewichtes, sondern auch weil sie den Alkohol langsamer abbauen. 
 
4. Das Körpergewicht kann Einfluss auf den Blutdruck haben
Auch wenn es erfahrungsgemäß oft nicht einfach ist Übergewicht zu reduzieren, gehört die Normalisierung des Körpergewichts zu jenen Maßnahmen, mit denen sich ein hoher Blutdruck in vielen Fällen besonders wirkungsvoll senken lässt. Oft lohnen sich die Anstrengungen des Abnehmens dann übrigens gleich in mehrfacher Hinsicht: Wer in dieser Zeit z. B. neue Sportarten entdeckt – vielleicht sogar im Team mit anderen Menschen – oder Spaß an einer gesundheitsfördernden Ernährung findet, wird das Abnehmen schnell als Bereicherung erleben und mit hoher Wahrscheinlichkeit einen deutlichen Zugewinn an Lebensfreude verbuchen können.
 
6. Stress vermeiden, zumindest reduzieren hilft den Blutdruck zu senken
Bestimmte Formen von Stress können den Blutdruck in die Höhe treiben und damit das Risiko für Herzerkrankungen steigern.
Sorgen Sie für entsprechnde Ruhephasen und ausreichenden Schlaf.

7. Ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung für einen normalen Blutdruck

Reduzieren Sie den Anteil von Kohlenhydraten in der täglichen Ernährung, essen Sie vor allem weniger „leere Kohlenhydrate“ (Zucker, Weißmehlprodukte) und wenig rotes Fleisch. Dafür mehr Vollkornprodukte, viel Obst und Gemüse reich an Mikronährstoffen und sekundären Pflanzenstoffen wie Flavonoiden u.a.

Bluthochdruck senken - auf natürliche Weise -
Blutdrucksenker.net - Ernährung - Bewegung

Hier zum Taxifolin Lärchenextrakt Shop


Haftungsausschluss (Disclaimer):

Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.
Die Inhalte wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität können wir allerdings keine Gewähr übernehmen.
 Sämtliche Inhalte und Werke auf dieser Website, die durch den Seitenbetreiber erstellt wurden, unterliegen dem deutschen Urheberrecht - Werke Dritter sind im Impressum entsprechend gekennzeichnet (siehe Bildquellen). Downloads und Kopien sind nur zu privaten Zwecken gestattet, nicht jedoch zur kommerziellen Verwendung!

 Kontakt, Impressum und Datenschutzhinweise

  Leblang GmbH
  Wißlerstr.19
  12587 Berlin

  Verantwortlich für den Inhalt dieser Seiten gemäß § 10 Absatz 3 MDStV:  André Hrdina

  Tel.: 030 6409-1087
  USt – IdNr.:  DE815098580
  Amtsgericht Charlottenburg HRB 120356 B